Christian Magerl erbitteter Gegner der 3. Bahn tritt ab.

Merpati

Mitglied
Katharina Schulze, der Plastiklöffel und Instagram...

"War der Vegetarier schon eine Provokation, ist es der Grünen-Politiker mindestens im Quadrat." aus einem Kommentar der SZ. (link)
 

Machrihanish

Global Moderator
Mitarbeiter
Die Oppositionsführerin im bayerischen Landtag wird ja wohl einmal in Ruhe ihr Eis löffeln dürfen.

Viel bedenklicher scheint mir der steigende CO-zwei-Verbrauch der Langstreckenflotte, die schwerer wird mit jeder Lackschicht.
 

PlaneHunter

Mitglied
Ich setzt es mal hier rein da diese Schmierfink Kolumne ebenfalls von einem Flughafengegner stammt:

https://www.sueddeutsche.de/muenchen/freising/kirchbergers-woche-beruhigungspille-fuer-die-anwohner-1.4408143

Darf man eigentlich als Süddeutsche Zeitung soviel Schwachsinn veröffentlichen?
Ich find's bewundernswert, mit welchem Engagement man bei der SZ daran arbeitet, den Ruf als Öko-Prawda zu sichern. Das ist schon harte Arbeit, mit ein bissl Schwachsinn schafft man das nicht. :D
 

Merpati

Mitglied

pkautzsch

Mitglied
In allen Bereichen werden inzwischen Visionen vorangetrieben, um CO2 einzusparen. Ob es nun das elektrische Auto ist, generell erneuerbare Stromerzeugung oder Geothermie zum Heizen. Ich würde mir wünschen, dass in der Luftfahrt hier auch endlich was passiert.
Man schaue sich einmal an, wie sich der CO2-Ausstoß pro Personenkilometer von der B707 zum A350 verändert hat, insbesondere im Vergleich zu Autos der entsprechenden Baujahre.
Wo in der Luftfahrt schon allein aus wirtschaftlichen Gründen der Verbrauch pro Pax immer geringer wurde, haben wir heute Autos, die zwar dank effizienterer Motoren weniger Benzin pro bewegtem Kilogramm brauchen, dies aber durch stark zunehmendes Gewicht mehr als kompensiert wird, und die eher mit 1 als mit 5 Personen besetzt sind.
 

ADiO

Mitglied
Ich setzt es mal hier rein da diese Schmierfink Kolumne ebenfalls von einem Flughafengegner stammt:

https://www.sueddeutsche.de/muenchen/freising/kirchbergers-woche-beruhigungspille-fuer-die-anwohner-1.4408143

Darf man eigentlich als Süddeutsche Zeitung soviel Schwachsinn veröffentlichen?
Ich habe die Redaktion auf die krasse Falschaussage, der Luftverkehr wäre für 30 % (40 % von 75 %) der weltweiten Treibhausgasemissionen verantwortlich, hingewiesen und um eine Quellenangabe für diese Zahlen gebeten. Als Rückmeldung habe ich vom Autor die Info erhalten, dass er untröstlich sei, er aber seine Quelle aktuell einfach nicht finden kann. Daraufhin habe ich jetzt mit dem sicher nicht luftverkehrsfreundlich eingestellten Umweltbundesamt als Quelle darauf aufmerksam gemacht, dass dem Verkehr als Ganzes landläufig ca. 25 % (nicht 75 %) zugeschrieben werden und dem Straßenverkehr davon 80 %, sodass für Luft- und Seeverkehr 20 % übrigbleiben, was somit einem Anteil des Luftverkehrs von < 5 % der Gesamtemissionen entspricht, also schon leicht weniger als 30 %.

Eine Richtigstellung durch den Autor wäre hier sicher angebracht, allerdings bezweifle ich natürlich stark, dass es die jemals geben wird.
 

DirtyCrow

Mitglied
Man muss sich doch fragen, was wollen diese Schreiberlinge eigentlich erreichen?
Da beklagt der Mann die Politik, dass nur palavert würde, während er einen nichtssagenden und dazu sachlich falschen Text verfasst, der mit der Einsicht endet, dass seine Wunschvorstellungen nicht eintreten werden. :rolleyes:
 
Oben