Alles zum Thema LCC-Airlines

YHZ

Mitglied
Sieht wohl so aus, als würde 2019 keine B737max, oder wie auch immer FR, BA & Co die Dinger in Hinkunft nennen wollen, mehr fliegen ...
 

YHZ

Mitglied
Na ja, wenn statt 58 Fliegern nur 20-30 kommen (wenn überhaupt, je nachdem, wann der Vogel wieder fliegen darf), dann wirds mit der Planung halt eng. Und als wirtschaftlich geführtes Unternehmen werden die vorhandenen Ressourcen dann eben dort eingesetzt, wo die beste Rentabilität gegeben ist. Man kann den MOL & Ryanair mögen oder nicht, aber das ist einfach nur konsequent.
 

Netto

Mitglied

Seljuk

Mitglied
Norwegian stellt die noch verbliebenen Langstrecken ab CPH (BKK, Kabi) und ARN (BKK, Krabi, FLL) zum Sommer ein. Hingegen werden in CDG (AUS, ORD) und FCO (DEN, ORD) neue Ziele hinzugefügt.
 

Seljuk

Mitglied
Norwegian hat ihre Tochter Norwegian Air Argentina an JetSMART Airlines verkauft

Transavia eröffnet zum Sommer neue Basen in BRU und MPL

Wizz Air expandiert weiter in OTP
 

Seljuk

Mitglied
Wizz Air wird eine Tochter in Abu Dhabi gründen und ab Ende 2020 A321neos mit 239 Sitzen in Konkurrenz zur geplanten Air Arabia Base in AUH sowie flydubai in DXB stationieren. Neben Destinationen in Europa wird Wizz somit auch vermehrt in Afrika und Asien Fuß fassen (5 Mrd. oder 80% der Weltbevölkerung liegen ab AUH in Reichweite des A321neo)

The airline will focus on establishing routes to markets in which Wizz Air has existing, high growth operations, namely Central and Eastern and Western Europe, as well as the Indian subcontinent, Middle East and Africa over the long run
 

Netto

Mitglied
Wizz Air spannt den Bogen um München weiter. Neue Flüge ab Salzburg (hier gibt es heute eine Pressekonferenz, bisher 3/7 LCA bekannt) und FMM werden weiter ausgebaut.
Gerade bei Verkehrsreduzierungen durch den Lufthansa-Konzern in Wien und München ein guter Schachzug? In Wien stehen ab Spätsommer bereits 54 Ziele im Flugplan.
Man hat das Geld, auch Monate mit niedriger Auslastung zu fliegen.
.
 
Zuletzt bearbeitet:

Gerataler

Mitglied
Wizz Air spannt den Bogen um München weiter. Neue Flüge ab Salzburg (hier gibt es heute eine Pressekonferenz, bisher 3/7 LCA bekannt) und FMM werden weiter ausgebaut.
Gerade bei Verkehrsreduzierungen durch den Lufthansa-Konzern in Wien und München ein guter Schachzug? In Wien stehen ab Spätsommer bereits 54 Ziele im Flugplan.
Man hat das Geld, auch Monate mit niedriger Auslastung zu fliegen.
.

Vllt kommt München als Basis in naher Zukunft noch dazu. Hier im Forum wurde ja schon gemunkelt das sich Wizz Air München aktuell genau ansieht bzw. damit befassen soll.
 

YHZ

Mitglied
Ich glaube MXP ist auch ein Angriff auf U2 - die wollen massive kürzen und haben in MXP ja eine große Präsenz.
 

Seljuk

Mitglied
Angriff auf AZ in MXP (Wizz steigt mit 5 Maschinen - wohl alle A321neo - und 20 Zielen ein) ist es nicht, da AZ schon seit längerem kaum Ziele ab MXP anbietet. Größte Carrier am Platz sind heute EZY und FR. Das Aus von Air Italy und die Verkleinerung einer AZ veranlassen die Airports sich nach neuen Anbietern umzusehen und sich nicht in Abhängigkeit einer EZY oder FR zu begeben.

Wizz wird ab Juli auch Basen in Larnaca (2 Maschinen mit 11 Zielen) und Tirana (3 Maschinen mit 15 Zielen) eröffnen. Lviv (1 Maschine mit 5 Zielen) wurde schon Ende April verkündet. Zudem wird LTN - in Konkurenz zu EZY und FR - mit neuen Zielen in Spanien (PMI, AGP, ACE, FUE) weiter augebaut und SZG kommt wie oben geschrieben neu ins Streckennetz hinzu.

Auch Volotea sieht weiteres Expansionspotenzial in Europa und verkündet 40 neue (jeweils nationale) Strecken in Frankreich, Spanien, Italien und Griechenland.

Muss man abwarten, ob es ein Trend wird, dass die Länder, die von COVID-19 am stärksten betroffen sind (v.a. Spanien, Italien) und in Folge mit großen wirtschaftlichen Problemen zu kämpfen haben oder die durch die letzte Krise (Finanzkrise) schon angeschlagen waren (z.B. Griechenland, Zypern, Portugal), nun alles versuchen um den Tourismus (oftmals die Haupteinnahmequelle der Länder) zu pushen, dass nun die LCC (mit entsprechenden Förderungen) die Profiteure sind. Auch die Einkommen in den Ländern werden zurückgehen, so dass preisbewusster (hin zu LCC) geflogen wird. Auch eine noch stärkere (Arbeits)Migration auf Grund von Arbeitslosigkeit oder Zunahme der Niedriglohnjobs in Süd-/Südosteuropa nach West-/Nordeuropa könnte im weiteren eintreten. Hier ist speziell Wizz sehr gut aufgestellt (Ethno-, Touri-, Südosteuropaverkehr).
 
Zuletzt bearbeitet:

Seljuk

Mitglied
Wizz Air zum WFP mit neuer Base in Bacau (in Konkurrenz zu Blue Air). Ab Juli schon wird eine 3. Maschine in Belgrad stationiert.

In den USA expandieren Frontier und Southwest vermehrt auf domestic Strecken. Solange die Grenzen ins Ausland zu sind, wird vermehrt im Inland (hier va.a Florida) Urlaub gemacht.
 

Netto

Mitglied
Neue Flüge generieren derzeit nur die Lowcostler. Man wird sehen ob dies alles absetzbar ist. Wenn ja haben die Hubairlines mittelfristig ein Problem, weil durch die tlw. sehr langsame Wiederaufnahme Kapazitäten die Fronten wechseln könnte.
Generell hat man das Gefühl, in Osteuropa wird deutlich mehr als in Westeuropa in der Krise geflogen. So sind Wizz Air nicht die einzigen die dort unterwegs sind.
 
Oben