Seite 1 von 182 123451151101 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 2720

Thema: Airport-Infos: VIE, ZRH etc.

  1. #1
    Gold Member
    Registriert seit
    04.03.2004
    Beiträge
    1.322
    Danke
    209
    Erhielt 1.086 Danke für 197 Beiträge

    Standard Airport-Infos: VIE, ZRH etc.

    Schönefeld im Aufwind -
    Fast 100 Prozent Passagierzuwachs im April

    Der Flughafen Berlin-Schönefeld ist weiter im Aufwind. Mit 99,2 Prozent Zuwachs bei den Passagierzahlen konnte im April im Vergleich zum Vorjahresmonat erneut eine enorme Steigerungsrate erzielt werden, wie ein Sprecher der Flughafen Berlin-Schönefeld GmbH am Freitag sagte. Damit habe Schönefeld den Flughafen Köln/Bonn, der im vergangenen Jahr Spitzenreiter war, endgültig von seiner Position verdrängt.

    Schönefeld ist nach Angaben des Sprechers schon jetzt der am schnellsten wachsende internationale Verkehrsflughafen in Deutschland. Der eigentliche Wachstumsschub für Schönefeld komme aber erst noch: Seit Anfang Mai startet die britische Low Cost Airline easyJet dort fast täglich zu neuen Flugzielen. Neben London-Luton, Liverpool und Newcastle gehört jetzt auch Paris-Orly zu den Zielen.
    Geändert von MUCFLYER (09.10.2007 um 09:04 Uhr)

  2. #2
    Gold Member
    Registriert seit
    13.07.2003
    Ort
    Beijing
    Beiträge
    1.201
    Danke
    25
    Erhielt 25 Danke für 15 Beiträge

    Standard Re:Airport-Infos: FRA, VIE, ZHR, DUS, BER

    Flughafen Düsseldorf im Aufwind: Überproportionale Passagierentwicklung im ersten Quartal – im Mai Wachstum von 10 Prozent erwartet

    Am Flughafen Düsseldorf sind von Januar bis April über 4,1 Millionen Fluggäste gestartet und gelandet. Allein in den Monaten März und April wurden jeweils über sieben Prozent mehr Passagiere als im Vergleichszeitraum 2003 gezählt. Die Frachttochter des Flughafens, die Flughafen Düsseldorf Cargo GmbH, verzeichnete im April gar einen Anstieg der Luftfrachttonnage um rund 18 Prozent, der vor allem von den inzwischen drei wöchentlichen Jumbo-Frachtern 747 der Emirates bewirkt wurde.



    Dr. Rainer Schwarz, Vorsitzender der Flughafen-Geschäftsführung, sieht in den aktuellen Entwicklungen eine Bestätigung für die eingeschlagene Strategie: „Die positive Entwicklung ist nicht zuletzt auf die enge Zusammenarbeit mit unseren strategischen Airline-Partnern zurückzuführen.“ So bietet Lufthansa im Sommerflugplan 14 Prozent mehr Flüge als im vergangenen Jahr. Speziell erweisen sich die Lufthansa-Angebote des neuen „Warmwasserkonzepts“ – besonders preisgünstige Flüge zur Tagesmitte nach Nizza, Rom und Mallorca – als Buchungsrenner mit hoher Auslastung.



    Über das so genannte „Bereitstellungsentgelt“ konnten seit langem erstmals wieder neue Airlines in Düsseldorf angesiedelt werden. Germania Express und Air Berlin konnten mit ihren zahlreichen neuen, preisgünstigen Städteverbindungen in den ersten vier Monaten ihr Aufkommen jeweils mehr als verdoppeln, dies entspricht etwa 250.000 zusätzlichen Passagieren.



    Besonders hervorzuheben ist ferner der tägliche Emirates-Flug nach Dubai. 40 Prozent mehr Fluggäste als im Vorjahr nutzten dieses Angebot im Zeitraum Januar bis April; die Strecke entwickelt sich damit überaus erfolgreich.



    Auch der Homecarrier LTU fliegt wieder auf Erfolgskurs mit einem Zuwachs von über 15 Prozent von Januar bis April 2004 und dem Aufbau neuer, attraktiver Strecken ab Düsseldorf: „Mit den China-Verbindungen von LTU nach Peking und Shanghai wird Düsseldorf zum Brückenkopf Nordrhein-Westfalens ins Reich der Mitte“, so Schwarz.



    Für den Mai erwartet der Flughafenchef besonders positive Verkehrsergebnisse. „Allein zur Leitmesse der Druckindustrie, zur drupa, werden rund 100.000 zusätzliche Passagiere erwartet.“ Hinzu kommt eine Belebung des Streckenangebotes im Osteuropa-Verkehr, angetrieben durch die Osterweiterung der EU. So startet Air Berlin im Mai eine tägliche City Shuttle-Verbindung nach Budapest, weitere Osteuropa-Strecken sind in der Planung. „Wir peilen in diesem Monat ein Passagierwachstum von rund zehn Prozent an“, skizziert Schwarz den aktuellen Trend in der Verkehrsentwicklung.

  3. #3
    Schneekönig Avatar von munich
    Registriert seit
    31.07.2003
    Ort
    München
    Beiträge
    7.721
    Danke
    1.734
    Erhielt 1.397 Danke für 602 Beiträge

    Standard Re:Airport-Infos: FRA, VIE, ZHR, DUS, BER

    DUS-Int, irgend etwas stimmt an diesen Rechnungen nicht! Wenn DUS von Jan-April ca. 4, 1 Mio Paxe abgefertigt hat, dann ergeben sich auf Grund der bereits bekannten Jan.-März-Werte folgende Zahlen:

    ...............Jan...........Feb..........März.... .....Jan.-März........April
    2003 / 929.404 / 901.149 / 1.067.205 / 2.897.758 / 1.081.513
    2004 / 899.572 / 934.699 / 1.148.200 / 2.982.471 / 1.117.529
    change / -3,21 /.....3,72..../.....7,59....../....2,92......./.....3,33 ***

    Jan-Apr. 2003 / 3.979.271
    Jan.-Apr.2004/ 4.100.000
    Veränderung Jan-Apr. 2004 zu 2003 / 3,03%

    Auch wenn ich die etwas eigenartige Rechnung März+April nachvollziehe komme ich auf nachfolgende Werte:

    2003 / 1.067.205+1.081.513=2.148.718
    2004 / 1.148.200+1.117.529=2.265.729

    was nach meiner Rechnung ein Plus von 5,45 % und nicht wie in dem Bericht genannt, von über 7%. ausmacht.

    Ich denke mal, dass Du diese Rechnung vom Dus-Fan ungeprüft übernommen hast und aus diesem Grund die falschen Zahlen zu Stande kommen.

    Was die Laudatio bei Emirates und deren Buchungszahlen betrifft, wirft dies ein wahnsinnig schlechtes Licht auf die Auslastung im letztem Jahr, denn selbst wenn ich für 2004 eine unrealistische Auslastung von 100% annehme, würde dies für 2003 nur eine Auslastung von 71,4% ergeben. Wenn ich jedoch von einer noch immer sehr hohen und über dem Durchschnitt liegenden Auslastung 2004 von 90 % ausgehe, ergibt das für 2003 nur noch 64,3%.

    Bei diesen "miesen" Werten hätte wahrscheinlich jede andere Gesellschaft den Flug schon eingestellt.

    Ich hoffe nur für DUS und natürlich auch für die LTU, dass das Langstreckengeschäft der LTU nicht in ähnlicher Weise "schöngerechnet" werden muss!

  4. #4
    Gold Member
    Registriert seit
    13.07.2003
    Ort
    Beijing
    Beiträge
    1.201
    Danke
    25
    Erhielt 25 Danke für 15 Beiträge

    Standard Re:Airport-Infos: FRA, VIE, ZHR, DUS, BER

    Ich übernehme von Dus-Fan keine einzige Rechnung und erstrecht keine einzige Nachricht! das wollen wir hier mal festhalten!
    Der von mir gepostete Artikel ist aus dem Pressecenter von Dus. Da ich (wie du) auch ein Hobbymathematiker und Statistiker bin habe ich vor ca 2 Wochen begonnen rumzurechnen und Prognosen zu erstellen. Ich bin zum gleichen Ergebnis gekommen wie du, nur ist in der Pressemeldung keine genaue Angabe über das Paxwachstum gegeben, so müssten im April 2004 bei 7% Zuwachs 1.157.218 Paxe exDUS geflogen sein. Dann ergibt:
    899.572 + 934.699 + 1.148.200 + 1.157.218 = 4.148.689 Paxe, also etwas mehr als 4,1 Mio Paxe (wie in meinem Artikel erwähnt)

    Zu EK kann ich dir sagen, dass der Flug letztes Jahr bis Ende Mai verdammt schlecht lief. Man wollte erstmal abwarten was sich ergab (u.a. bedingt durch den Golfkrieg). Zu den Sommerferien hin lag die Auslastung immer um die 100% und danach hat sich dieser Trend fortgesetzt und bis jetzt angehalten. Nicht umsonst wird eine Aufstockung angestrebt. Also Bis Ende Mai war die EK Auslastung im 60% Bereich, danach immer zwischen 80 und 100%.

    Zu den anderen Fernstrecken: Letztes Jahr lief hier sehr miserabel, vor allem wegen SARS und dem Irakkonflikt und ohne wirklichen Zubringern war diese Situation schwer zu meistern. Zur aktuellen Lage kann ich nur sagen, dass es nicht besser sein könnte. Alle Fernstrecken verzeichnen super Buchungszahlen. Die LTU Fernstrecken gen USA und China sind beinahe alle komplett ausgelastet (die Fernost- und Afrikaziele sind im Winter auch im oberen 9. Zehntel ),W5 hat eine Auslastung von durchschnittlich 80%, im Winter und den Sommerferien ~100%. Der ACJ nach EWR hat eine Auslastung von 75-80%, der nach ORD ~70%.

    Ich hoffe damit sind alle deine Fragen geklärt "munich" 8)

    EDIT: Was ich auch noch von LTU Kollegen erfahren habe (stand aber auch schon in diversen Foren) wird die LTU die China Ziele von reinen Sommerzielen in Ganzjahresziele "umwandeln" und anstatt 2/7 4/7 diese Routen abfliegen. Außerdem habe ich intern erfahren, dass die ominöse Airline aus China die den Dreiecksflug Kanton (Guanzhao)-Chengdu-Düsseldorf wohl die China Southern ist. Die Airline wird den Betrieb in AMS zum 24.07. einstellen. Sollte China Souhtern nach DUS kommen dürfen wir uns auf 3/7 B777 freuen. So, das wars.

  5. #5
    Schneekönig Avatar von munich
    Registriert seit
    31.07.2003
    Ort
    München
    Beiträge
    7.721
    Danke
    1.734
    Erhielt 1.397 Danke für 602 Beiträge

    Standard Re:Airport-Infos: FRA, VIE, ZHR, DUS, BER

    Dus-Int, ich hab vergessen die hinter meine Frage zu setzen. Eigentlich hätte ich ein "Ironie-Smilie" gebraucht.

    Ich hab das auch nur geschrieben, weil mich die "vollmundige Ansage" stark an unsern Dus-Fan erinnert hat.

    Schlimm wenn die Zahlen dann einer Überprüfung nicht standhalten, denn dass ein Airport bei so kleinen Zeiträumen rund 50.000 Paxe nur als "etwas mehr als" bezeichnet, erscheint mir unwarscheinlich. In der Regel wird eher etwas nach "oben" geschönt. Ist DUS nicht der einzige Airport, machen alle!

    Wo ich dem Airport recht gebe, ist die relativ günstige Prognose im Bereich des China-Geschäftes. Ob DUS allerdings nicht besser beraten wäre, seinen Homecarrier LTU zu unterstützen, an Stelle einen obscuren China-Carrier an Land zu ziehen wage ich ebenfalls zu bezweifeln.

    Die LTU fährt mit ihrem Langstreckengeschäft ein relativ hohes Risiko, zumal sie am DUS-International einige Schwachpunkte des Airports hinnehmen muss (hin nimmt), siehe kurze RWY. (Wenn MUC mit LH so verfahren würde, hätte LH MUC sehr wahrscheinlich schon den Rücken gekehrt).

    Ansonsten macht es LTU in meinen Augen richtig DUS als einzigen longhaul hub herzunehmen. Ist für uns in MUC zwar schade, aber in meinen Augen der einzig richtige WEG.

  6. #6
    Gold Member
    Registriert seit
    13.07.2003
    Ort
    Beijing
    Beiträge
    1.201
    Danke
    25
    Erhielt 25 Danke für 15 Beiträge

    Standard Re:Airport-Infos: FRA, VIE, ZHR, DUS, BER

    Vergangenen Freitag, 5.30 Uhr, Ortszeit Peking, begann für die LTU in ihrer 49-jährigen Geschichte eine neue Zeitrechnung. Erstmals landete nach neun Stunden Flugzeit ein Langstreckenjet vom Typ Airbus A330-200 der Düsseldorfer Airline in der chinesischen Hauptstadt. Es soll der Anfang einer neuen Entwicklung für das Unternehmen sein, hofft LTU-Chef Jürgen Marbach. Immer donnerstags heben jetzt LTU-Maschinen vom Flughafen Düsseldorf in Richtung Peking ab. Jeden Dienstag geht's von der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt in die Wirtschaftsmetropole Shanghai. Schon jetzt ist die Route Peking mit knapp 81 Prozent ausgelastet. 74 Prozent beträgt die Auslastung nach Shanghai. "Beeindruckend", schwärmt Marbach, weswegen er ab dem kommenden Jahr sogar zwei Mal wöchentlich die beiden asiatischen Städte anzufliegen gedenkt. Zudem seien drei bis vier weitere Ziele in China in der Prüfung.

    Bei einigen in NRW ist die Freude groß über das neue Angebot. Konzerne wie ThyssenKrupp, Bayer oder Degussa, aber auch die Messe Düsseldorf lassen ihre Manager inzwischen bei der LTU einchecken für den Besuch bei ihren chinesischen Tochterfirmen. "Nordrhein-Westfalen mit seiner exportorientierten Wirtschaft kann solche neuen Angebote sehr gut gebrauchen", sagt Staatssekretär Jörg Hennerkes als Vertreter des Verkehrsministeriums.

    Das neue Konzept der LTU scheint in China aufzugehen. Denn mit diesen Routen verabschiedet sich die Airline endgültig von ihrem bisherigen Image. "Bei uns vollzieht sich gerade ein schleichender Wandel, vom Ferienflieger zum Geschäftsflieger", gibt Marbach die neue Marschroute vor. Jahrelang ging die LTU mit dem Image, das sie jetzt sukzessive loswerden will, hausieren. Doch das Geschäft mit den Ferienfluggästen haben inzwischen andere federführend übernommen. Die Billigflieger, die den etablierten Gesellschaften gerade an den NRW-Flughäfen das Leben schwer machen und sie zwingen, neue Marktfelder zu eröffnen.

    Das bekommen LTU und die anderen Etablierten zu spüren, besonders auf den Mittelstrecken innerhalb Europas, wo der Preisdruck extrem hoch ist. Hier grasen die Low-Cost-Anbieter mittlerweile praktisch alles ab, die touristisch interessanten Metropolen wie Barcelona, London oder Rom, aber auch Ferienregionen in Portugal, auf den Kanaren oder auf den Balearen. Auch die LTU hat noch eine Reise nach Palma de Mallorca für 49 Euro im Angebot, die wird aber vor allem dazu benutzt, den Billigheimern aufzuzeigen, dass die LTU den Druck aushalten kann, Geld verdienen kann sie damit nicht.

    Das wird mittlerweile woanders reingeholt, auf den Fernstrecken, nach Kanada, nach Südafrika und eben nach China. "Auf den Langstrecken sind wir inzwischen besser als die anderen, hier können wir jeden Preiskampf mitgehen", sagt Marbach selbstbewusst. Gerade auf der Fernstrecke werde in diesem Jahr die Zahl der Passagiere bei der LTU um 15 Prozent steigen gegenüber 2003, prognostiziert der Airline-Chef. "Über 40 Prozent unseres Umsatzes werden wir auf der Fernstrecke machen."

    Der Trend des Touristen zum Billigflugangebot hat aber nicht nur die LTU zum Handeln gezwungen. Auch die Flughäfen stehen vor neuen Herausforderungen. Beispiel Düsseldorf: Als Mitte des Jahres 2002 die ersten Billigflieger in NRW auftauchten, wollte sich Düsseldorf gar nicht erst auf dieses neue Branchensegment einlassen und verwies diese an den Tochterflughafen Mönchengladbach. Den aber mieden die Low-Cost-Carrier und gingen stattdessen nach Dortmund, Münster, Paderborn, Köln und sogar nach Weeze an den Niederrhein.

    Düsseldorf war zudem noch in einem anderen Dilemma, weil zahlreiche Flugbewegungen, die so genannten Slots, von den bisherigen Fluggesellschaften zwar gebucht, aber nicht benutzt wurden. Erst als der Airport mit Bereitstellungsgeld als Strafe drohte ("Wer den gebuchten Slot nicht fliegt, muss zahlen&quot, wurden neue Kapazitäten frei. Die werden inzwischen von der preiswerten, aufstrebenden Air Berlin und vom Billigflieger German Express genutzt.

    Und dennoch schlitterte der größte NRW-Airport weiter in eine Krise, weil er im Gegensatz zum aufstrebenden Köln/Bonner Konkurrenten die Billigflieger lange in hochnäsiger Weise ignorierte und damit zusätzliche kaufkräftige Fluggaste außen vor ließ.

    Seit Mai vergangenen Jahres musste sich Düsseldorf sogar ein Restrukturierungsprogramm mit dem viel sagenden Namen "take off" verordnen. "Wir wollen uns zukünftig nur noch auf unsere Kernkompetenzen konzentrieren", sagt Airport-Vorsitzender Rainer Schwarz dazu. Sämtliche Betreiberfunktionen wurden in der Folge in den vergangenen Monaten durchleuchtet. Der Abfertigungsbereich mit 1100 von insgesamt 2400 Mitarbeitern wurde abgegeben, Tochtergesellschaften wurden gegründet, Arbeitszeiten der Mitarbeiter wurden verlängert, Urlaubs- und Weihnachtsgeld gekürzt. "Und der schmerzhafte Prozess der Ausgliederung ist noch langst nicht abgeschlossen", kündigt Schwarz an. Er werde mindestens noch zwei Jahre anhalten.

    Dennoch glaubt Schwarz für die Zukunft die richtige Richtung eingeschlagen zu haben mit seiner Strategie, auf die drei völlig unterschiedlichen Hauptcarrier zu setzen: auf die LTU für die Langstrecke, auf die Lufthansa als Netzcarrier und größtem Kunden sowie auf Air Berlin als Wachstumstreiber, der allein zwischen Januar und April dieses Jahres 250 000 zusätzliche Fluggäste nach Düsseldorf lockte. Insgesamt waren es in diesem Zeitraum 4,3 Millionen Passagiere.

    Den Billigfliegern prophezeit Schwarz indes keine rosige Zukunft. "In den kommenden beiden Jahren wird es zu einer Halbierung der Low-Cost-Anbieter kommen", orakelt Schwarz. Mit dieser Einschätzung steht der Airport-Manager in der Branche keineswegs allein da. Das wiederum konnte fatale Folgen haben für Flughäfen wie Dortmund und Köln. Experten befürchten sogar einen Domino-Effekt, bei dem ein Billigflieger nach dem anderen an diesen Airports die Flügel streckt, was im schlimmsten Fall sogar das Ende, in Köln zumindest aber den Rückfall in alte provinzielle Zeiten bedeuten konnte. Dazu passt auch eine Untersuchung von Boston Consulting. Die Unternehmensberatung ist dabei zu dem Schluss gekommen, dass es in Deutschland eine Flughafen-Überfrachtung gibt. Fragt sich also, welche Airports am Ende in NRW übrig bleiben.

  7. #7
    Platinum Member
    Registriert seit
    09.12.2003
    Beiträge
    16.534
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard Re:Airport-Infos: FRA, VIE, ZHR, DUS, BER

    @ Dus-Int

    Freut mich für Düsseldorf das es auch dort wieder nach oben geht.
    Aber bei aller Freude sollte man nicht nur die Zahlen der LTU von 2003 mit 2004 vergleichen, weil die LTU auf Fernstrecke 2003 ein besonders schwaches Jahr gehabt hat. Also wären die Zahlen für 2000 bis 2002 auf der LTU-Langstrecke auch noch recht aufschlußreich. Liegen Dir die Zahlen für diese Jahre vor?

  8. #8
    Gold Member
    Registriert seit
    08.10.2003
    Ort
    FFB
    Beiträge
    1.722
    Danke
    42
    Erhielt 48 Danke für 27 Beiträge

    Standard Re:Airport-Infos: FRA, VIE, ZHR, DUS, BER

    @ Dus - Int

    Interessanter Artikel, da er treffend den Wandel bei den Charterairlines beschreibt und damit die Schwierigkeiten bei LTU, Condor und Co. erklärt.

    Ist Dir bekannt, warum die LCC's Mönchengladbach meiden?

  9. #9
    Schneekönig Avatar von munich
    Registriert seit
    31.07.2003
    Ort
    München
    Beiträge
    7.721
    Danke
    1.734
    Erhielt 1.397 Danke für 602 Beiträge

    Standard Re:Airport-Infos: FRA, VIE, ZHR, DUS, BER

    Könnte durchaus aufgehen, das LTU-Konzept! Insbesondere wenn sie Flüge aufstocken (halte ich persönlich für weitaus sinnvoller, wie wenn sie viel mehr Ziele in China anfliegen).

    Wenn sie nun noch einen "Chinesen" finden würden, der Anschlussflüge von PEK und PVG in's restliche "Reich der Mitte" durchführt, wäre es, wenn die Flüge auf 3/7 aufgestockt würden, nahezu perfekt.

    LTU ist, was ich sehen konnte, bei Normalbuchungen in der Y rund 300 Euro (ab MUC) billiger als LH - insofern keine schlechte Lösung für Firmen, mal einen Angeszellten über DUS zu routen - ausser LH nimmt den Preiskampf auf.

    Es könnte natürlich auch sein, dass die Nachfrage so groß wird, dass überhaupt kein Preiskrieg stattfinden muss. Aber auch wenn das der Fall sein sollte, ist es immer noch besser in diesem, als im LCC-Bereich.

  10. #10
    Gold Member
    Registriert seit
    13.07.2003
    Ort
    Beijing
    Beiträge
    1.201
    Danke
    25
    Erhielt 25 Danke für 15 Beiträge

    Standard Re:Airport-Infos: DUS

    Hallo,
    wenn du willst kann ich versuchen dir Daten für diese Jahre raus zusuchen.
    Was ich beachtlich an den LTU Fernstrecken finde ist, dass sie gut gefüllt sind ohne signifikantes Zubringeraufkommen vorweisen zu können. Ich habe mich eben mit LTU in Verbindung gesetzt um ausfindig zu machen was für neue Strecken die LT in CHina aufnehmen möchte und ob weitere Aufstockungen angestrebt sind. (Mein Favorit als neues Ziel wäre HKG oder ein japanisches Ziel - aber wollen wir mal schauen).

    Die Aussage über die LCC finde ich in dem Artikel auch interessant, so rüstet sich FR dieses Jahr gegen den LCC Schwund da befürchtet wird, dass allmählig die ersten kleineren LCC aufgeben werden.

    Wieso LCC MGL meiden? MGL verfügt lediglich um eine 1.220 Meter langen Bahn. Selbst der Air Berlin BAe musste im Hochsommer ab und zu nach DUS diverten, weil er in MGL nicht hätte abheben können.

    Schönen Tag noch, Dus-Int

  11. #11
    Schneekönig Avatar von munich
    Registriert seit
    31.07.2003
    Ort
    München
    Beiträge
    7.721
    Danke
    1.734
    Erhielt 1.397 Danke für 602 Beiträge

    Standard Re:Airport-Infos: FRA, VIE, ZHR, DUS, BER

    HKG oder NRT ex DUS wäre ok, alles andere m. E. Quatsch!

    Im DUS-Forum waren ja mal ganz seltsame Ziele im Gespräch, die selbst vom Chinamann, der offensichtlich die Verhältnisse etwas kennt, als Unsinn empfunden wurden.

    Bei Zubringerflügen in D wäre sicherlich noch Handlungsbedarf. Vielleicht nutz LTU ja einen der Billigflieger hierfür. Wäre m:E. gar nicht so dumm.

  12. #12
    Platinum Member
    Registriert seit
    09.12.2003
    Beiträge
    16.534
    Danke
    0
    Erhielt 0 Danke für 0 Beiträge

    Standard Re:Airport-Infos: FRA, VIE, ZHR, DUS, BER

    Seit ca. 2 Jahren besitzt LTU Verkehrsrechte nach Tokio Narita.

  13. #13
    Gold Member
    Registriert seit
    13.07.2003
    Ort
    Beijing
    Beiträge
    1.201
    Danke
    25
    Erhielt 25 Danke für 15 Beiträge

    Standard Re:Airport-Infos: FRA, VIE, ZHR, DUS, BER

    Da ich da auch gelegentlich in das Dusforum reinschaue um mir ein Bild vom aktuellen Geschehen zu machen sind mir einige Leute dort bekannt. Chinaman lebt seit einigen Jahren in Xiamen und kennt die Lage dort sehr gut. Es ist aber wahrhaftig eine Strecke Guangzhao-Chengdu-Düsseldorf geplant. Die Airline soll aber nicht LTU sein - könnte also was interessantes werden. Allerdings wenn Guangzhao schon angeflogen wird wäre ein weiterer FLug nach HKG ohne Anschllussflüge unsinnig (Entfernung beträgt ca 100-200 km). Wobei, wenn China Southern die Strecke nach Guangzhao fliegen sollte würde man direkt am Hub der Airline landen und man hätte perfekte Anschlussmöglichkeiten. Dann sehe ich erst recht Schwarz für LT DUS-HKG.
    Ich würde sagen, warten wir auf morgen - da soll es neue Informationen zur neuen Airline exChina geben.
    Meines Erachtens sollte LTU (da sie in NRT keine Slots bekommt) nach KIX ausweichen...

    EDIT: LTU hatte 1999 Landerechte in NRT und wollte 2000 die Strecke bedienen, jedoch sind die Slots (glaube ich) verfallen. Auf jeden Fall bekommt LTU keine neuen Slots weil der Platzhirsch ANA (in Kooperation mit LH) nicht zulassen will, dass LT als Konkurenz direkt in das Japan-Mekka in Deutschland fliegt.

  14. #14
    Schneekönig Avatar von munich
    Registriert seit
    31.07.2003
    Ort
    München
    Beiträge
    7.721
    Danke
    1.734
    Erhielt 1.397 Danke für 602 Beiträge

    Standard Re:Airport-Infos: FRA, VIE, ZHR, DUS, BER

    DUS-HKG und NRT dürfte ähnlich DUS-LAX wegen der kurzen RWY in DUS etwas problematisch sein, zumindest bei hohen Temperaturen im Sommer

    DUS-PEK 7817 km
    DUS-PVG 8893 km
    DUS-LAX 9155 km
    DUS-HKG 9221 km
    DUS-NRT 9354 km
    DUS-CPT 9515 km
    Allerdings frage ich mich, wie die dann DUS-CPT fliegen. Das sind immerhin 9515 km.

    Im Vergleich dazu die Entfernungen ex MUC

    MUC-PEK 7742 km
    MUC-PVG 8797 km
    MUC-HKG 9035 km
    MUC-CPT 9142 km
    MUC-NRT 9390 km
    MUC-LAX 9639 km



  15. #15
    Gold Member
    Registriert seit
    13.07.2003
    Ort
    Beijing
    Beiträge
    1.201
    Danke
    25
    Erhielt 25 Danke für 15 Beiträge

    Standard Re:Airport-Infos: FRA, VIE, ZHR, DUS, BER

    Nunja, DUS-LAX wird ja 2/7 und DUS-CPT im Winter 3/7; Sommer 1/7 bedient. DUS-HKG wurde früher auch von CX bedient. Bis etwas über 20° können die Flieger 100% voll raus gehen, darüber wird halt etwas Sprit weggenommen (Bei einer Reichweite von 12.500km und einem Flug der 9.000km geht ist das schon eine Menge. Dann wird etwas Fracht hier gelassen, aber sind keine signifikanten Mengen. Alles in allem lohnen sich die Flüge dennoch...

    EDIT: Hier ist noch eine Karte von dir munich und von mir zu den Fernstrecken:
    http://www.mucforum.de/index.php?boa...y;threadid=196

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •