Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 16 bis 30 von 58

Thema: Ist es berhaupt mglich, ein Flugzeug auf dem Rcken wie im Film "Flight" zu fliegn?

  1. #16
    Member
    Registriert seit
    09.04.2008
    Beitrge
    30
    Danke
    13
    Erhielt 4 Danke fr 3 Beitrge

    Standard

    Es mag mir zu verzeihen sein, aber ein hochgestelltes Quadrat kann man halt mit meinem Smartphone zumindest nicht machen.

    Es ging auch die ganze Zeit um G-Krfte, aber 0-G hat nichts mit der Beschleunigungskraft zu tun, sondern mit der Erdbeschleunigungskraft, was die Gravitation ist. Bei 0 G kann man immer noch beschleunigen (wenn man z.B. im Weltall ist). Physik gibt's nicht nur hier, also manchmal wrs auch mal gut seine alten eingepferchten Informationen upzudaten. Soviel zum Thema "Mll".

    Auerdem hast Du doch neulich geschrieben, dass der Forumston rauer wird. Bleib sachlich in Deiner Kritik an mir, dann basst die Brezn (und ich bleibs auch). Im brigen kann ich sachliche Kritik gut annehmen.

  2. #17
    Gold Member
    Registriert seit
    31.03.2005
    Beitrge
    3.069
    Danke
    1.441
    Erhielt 681 Danke fr 330 Beitrge

    Standard

    Zitat Zitat von badabing Beitrag anzeigen
    Es mag mir zu verzeihen sein, aber ein hochgestelltes Quadrat kann man halt mit meinem Smartphone zumindest nicht machen.
    Das lsst sich auch ohne Quadrat lsen

    m/s = m/(s*s)

  3. Folgender Benutzer sagt Danke zu MANAL fr den ntzlichen Beitrag:


  4. #18
    Member Avatar von McMUC
    Registriert seit
    14.05.2010
    Beitrge
    49
    Danke
    2
    Erhielt 4 Danke fr 3 Beitrge

    Standard

    Im Gegensatz zu diesen haben Airliner aber meist ein abgedichtetes System, sowohl im l- als auch im Treibstoffkreislauf, also kein "Gravity Feed" und keine "Nasssumpfschmierung". Aus diesem Gesichtspunkt sind Airliner relativ unempfindlich, was einen angenommenen Rckenflug angeht.
    Also, mit randvollem Treibstofftank knnte das evtl. klappen. Ansonsten wrden die Spritpumpen beim Rckenflug "in der Luft hngen" und nur noch solche ansaugen knnen. Beim lsystem drfte es sehr hnlich ausgehen, da hier ebenfalls die lpumpe das l an der Unterseite des ltanks abnehmen und dieser niemals bis zum Rand gefllt ist.

    Greets: McMUC

  5. #19
    Silver Member
    Registriert seit
    12.02.2009
    Beitrge
    897
    Danke
    48
    Erhielt 96 Danke fr 70 Beitrge

    Standard

    @McMUC: Das ist natrlich ein Punkt. Aber zumindest wrden l und Sprit ihre Tanks nicht verlassen, und sich frei im Flugzeug verteilen knnen, wie das bei einem einfachen Kolbenmotor-Flugzeug vor allem beim l der Fall wre.

    @badabing: Auch die Erdbeschleunigung ist eben genau das: eine Beschleunigung. Aber das ist nur eine der wirkenden Krfte. Natrlich wirkt auch auf den Stein 1g Erdbeschleunigung, nur hlt die Erdoberflche dagegen, und den Stein damit im Gleichgewicht - ohne Erdoberflche wrde der Stein weiter ins Erdinnere fallen. Die insgesamt auf den Stein wirkende Beschleunigung ist aber immer noch bei 0, welche auch mit g multipliziert immer noch bei 0 bzw. 0g bleibt.

    Die G-Krfte bezeichnen jene Beschleunigungskraft, welche senkrecht nach unten zum Krper wirken, sprich bei einem angenommenen Krper in inneren eines Flugzeuges als jene Beschleunigungskrfte, welche den Krper an den Flugzeugboden bzw in den Flugzeugsitz drcken. Die Idee einer perfekten 1g-Rolle wrde besagen, da man man zB im Flugzeug auf einer Waage stnde, dieses auf whrend des Manvers bestndig das gleiche Gewicht anzeigen wrde - genau das hlt dann auch den Tee im Glas.
    Wobei es jetzt aber belastungsmssig auch darauf ankommt, um welche Drehache diese Beschleunigung gewirkt wird. Beim Zero-G-Flug wirken zwar bis zu 2.6g, diese aber durch eine Drehung um die Hochache. Solche Nickmomente kann das Flugzeug locker ab. Bei einer Fassrolle geht es aber um das Drehen um die Querachse - und da wren 2.6g definitv zuviel. Nicht fr die Menschen im Flugzeug (obwohl belkeit und Erbrechen ebenfalls vor allem durch Roll- und weniger durch Nickbewegungen ausgelst werden) , sondern fr dessen Bauteile, bzw. verschiedene Bauteil-Verbindungen, wie zB die Triebwerksaufhngungen oder die die Rumpf-Flgel-Verbindung.

    Fr die Waage bzw. dessen Anzeige wrde es dagegen keinen Unterschied machen. Auch von da her ist der Ansatz ber die G-Krfte der falsche.


    die 707 hatte noch starke miltrsche Wurzeln, da ging es noch nicht so extrem um Effizienz, und es wurde noch wesentlich massiver und damit stabiler gebaut. Bei einer 747 wrde ich keine Fassrolle mehr wagen wollen - obwohl die ja auch ein militrischer (Ur-)Entwurf ist. Beim auf hchste Effizienz und Leichtgewicht getrimmten Dreamliner aber wre wohl endgltig Schluss mit lustig.
    Gendert von Bruchpilot (28.02.2013 um 05:27 Uhr)

  6. #20
    Schneeknig Avatar von munich
    Registriert seit
    31.07.2003
    Ort
    Mnchen
    Beitrge
    7.717
    Danke
    1.720
    Erhielt 1.393 Danke fr 600 Beitrge

    Standard

    Zitat Zitat von badabing Beitrag anzeigen
    [...]
    Auerdem hast Du doch neulich geschrieben, dass der Forumston rauer wird. Bleib sachlich in Deiner Kritik an mir, dann basst die Brezn (und ich bleibs auch). Im brigen kann ich sachliche Kritik gut annehmen.

    Sorry, fr den etwas rden Ton!



    Zitat Zitat von badabing Beitrag anzeigen
    Es mag mir zu verzeihen sein, aber ein hochgestelltes Quadrat kann man halt mit meinem Smartphone zumindest nicht machen.

    [...]
    Wie und dass es anders geht, hat Dir MANAL aufgezeigt. Und selbst wenn es so wre wie Du behauptest, wre es dann besser eben nichts zu schreiben, wie etwas Falsches.

    Zitat Zitat von badabing Beitrag anzeigen
    [...]
    Es ging auch die ganze Zeit um G-Krfte, ...
    [...]
    Das stimmt eben nicht! Deine Antwort #12 bezog sich auf das Post #10 von Bruchpilot (Du hast es ja selbst zitiert), in dem Bruchpilot sagt, dass ein Stein, der auf der Erde liegt, die Beschleunigung 0g erfhrt (und der Du widersprichst). Und genau diese Aussage von Bruchpilot war und ist richtig! Das geht doch schon aus der Formel fr Beschleunigung hervor:


    Wenn der Stein auf der Erde liegt, ist v=0 und somit auch a=0. Und selbst wenn der Stein zum Zeitpunkt t1 die Geschwindigkeit 100m/s hat und zum Zeitpunkt t2 ebenso 100m/s (sich geradlinig bewegt, v konstant ist, und, da es ein Vektor ist, keine Richtungsnderung erfhrt), ergibt sich delta v= 0 und somit a=0.

    Wie oben von mir schon gesagt: Du vermischt die (Erd)beschleunigung mit der g-Kraft.

    Zitat Zitat von badabing Beitrag anzeigen
    [...]
    ... Physik gibt's nicht nur hier, also manchmal wrs auch mal gut seine alten eingepferchten Informationen upzudaten. ...
    [...]
    Zum 1. Teil Deiner Aussage: richtig!
    Zum 2. Teil Deiner Aussage: (falls Du mich damit gemeint hast, falsch bzw. unntig), falls Du Dich damit gemeint hast, richtig!

    So, nun aber bitte wieder zurck zum eigentlichem Thema!
    Gendert von munich (28.02.2013 um 07:33 Uhr)
    Gru
    Robert alias munich alias Schneeknig

    'Man msste die Gelassenheit eines Stuhles haben. Der muss auch mit jedem Arsch zurechtkommen'

    "Die gefhrlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben."
    Alexander von Humboldt

  7. Folgender Benutzer sagt Danke zu munich fr den ntzlichen Beitrag:


  8. #21
    Schneeknig Avatar von munich
    Registriert seit
    31.07.2003
    Ort
    Mnchen
    Beitrge
    7.717
    Danke
    1.720
    Erhielt 1.393 Danke fr 600 Beitrge

    Standard

    Zitat Zitat von Bruchpilot Beitrag anzeigen
    @McMUC:
    [...]
    Beim Zero-G-Flug wirken zwar bis zu 2.6g, diese aber durch eine Drehung um die Hochachse. Solche Nickmomente ...
    [...]
    ... meinst Du nicht eher die Querachse?
    Gendert von munich (28.02.2013 um 07:50 Uhr)
    Gru
    Robert alias munich alias Schneeknig

    'Man msste die Gelassenheit eines Stuhles haben. Der muss auch mit jedem Arsch zurechtkommen'

    "Die gefhrlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben."
    Alexander von Humboldt

  9. #22
    Silver Member Avatar von slam dunk
    Registriert seit
    09.12.2006
    Beitrge
    730
    Danke
    272
    Erhielt 150 Danke fr 103 Beitrge

    Standard

    Zitat von Bruchpilot
    @McMUC:
    [...]
    Beim Zero-G-Flug wirken zwar bis zu 2.6g, diese aber durch eine Drehung um die Hochachse. Solche Nickmomente ...
    [...]
    Zitat Zitat von munich Beitrag anzeigen
    ... meinst Du nicht eher die Querachse?
    Bei einer Fassrolle geht es aber um das Drehen um die Querachse
    und hier die Lngsachse.
    Er benennt beidemale die zu drehende Achse, nicht die, um die gedreht wird.
    Gendert von slam dunk (28.02.2013 um 09:27 Uhr)

  10. Folgende 2 Benutzer sagen Danke zu slam dunk fr den ntzlichen Beitrag:


  11. #23
    Silver Member
    Registriert seit
    12.02.2009
    Beitrge
    897
    Danke
    48
    Erhielt 96 Danke fr 70 Beitrge

    Standard

    Zitat Zitat von slam dunk Beitrag anzeigen
    und hier die Lngsachse.
    Er benennt beidemale die zu drehende Achse, nicht die, um die gedreht wird.
    sch... ich sollte es lassen, Bietrge mal eben schnell vor der Arbeit zu tippen...

  12. #24
    Silver Member Avatar von slam dunk
    Registriert seit
    09.12.2006
    Beitrge
    730
    Danke
    272
    Erhielt 150 Danke fr 103 Beitrge

    Standard

    Zitat Zitat von Bruchpilot Beitrag anzeigen
    sch... ich sollte es lassen, Bietrge mal eben schnell vor der Arbeit zu tippen...
    Mach' Dir nichts draus! Das mit den Achsen haben schon Generatoren vor Dir immer mal wieder verdreht.

  13. #25
    Silver Member
    Registriert seit
    12.02.2009
    Beitrge
    897
    Danke
    48
    Erhielt 96 Danke fr 70 Beitrge

    Standard

    Zitat Zitat von slam dunk Beitrag anzeigen
    Mach' Dir nichts draus! Das mit den Achsen haben schon Generatoren vor Dir immer mal wieder verdreht.
    Der war gut

  14. #26
    Member Avatar von Captain Kimchi
    Registriert seit
    28.10.2013
    Ort
    Shenyang, China
    Beitrge
    30
    Danke
    7
    Erhielt 2 Danke fr 2 Beitrge

    Standard

    Hallo alle zusammen.

    Ich hab nun die letzten zwei Monate mich ein wenig in dem Forum hier eingelesen. Zunaechst einmal zur meiner Person. Ich bin der Kimchi/Domi, 21, aus Muenchen. Bin derzeit als Praktikant in China unterwegs. Ich wollte eigentlich nach meinem Abi mich zum Piloten ausbilden lassen. Allerdings bin ich, wie erwartet, mit meinen Augen nicht weit gekommen. Jetzt bin ich Student der Kommunikationswissenschaften und der Interkulturellen Kommunikation.

    Die Luftfahrt im allgemeinen begeistert mich (finde ich einfach bei weitem spannender als Autofahren...) genauso die Technik und all die Ablauefe im Cockpit schon seit einigen Jahren. Im speziellen bin ich, bedingt durch mein Studium, auch an der Kommunikation zwischen: Pilot/Copilot, Piloten/ATC, Pilot/Flugzeug, ect. interessiert.

    Ok, ich hoffe ich habe eure Augen nicht unnoetig zugespammt mit meiner Vorstellung.

    Jetzt zum Thema:
    Ich habe mir diesen Film neulich mal angeschaut und mir sind einige Ungereihmtheiten in dieser "Absturzszene" aufgefallen:

    1. Soweit ich das noch im Kopf habe beginnt der Absturz ja irgendwo bei FL300 mit einem Sturzflug. Ca. eine Sekunde spaeter hoert man ja auch schon wie das GPWS seinen Kommentar zu der Situation abgibt ("Sink Rate, Pull up").
    Ich habe zwar keine tiefgehende Ahnung von den betroffenden Flugzeugsystemen. Ich bin aber davon ausgegangen dass das GPWS mit dem Radarhoehenmesser verbunden ist (und der misst doch nur bis ca. 2.500ft, oder?).Wie kann das GPWS denn in dieser Hoehe schon anschlagen?

    2. Das eigentliche Problem von dem Flugzeug im Film war doch das eine schlechtgewartete Mutter, welche nicht redundant war, gebrochen ist (Genau so ein Unfall gab es doch schon mal irgendwo in den Staaten...). D.h. doch dann dass das Hoehenleitwerk jedesmal in Richtung Schwerkraft haengt? D.h. selbst auf dem Ruecken fliegend muesste es ja dann wieder nach "Unten" haengen und der ganze Spass geht wieder ins Bodenlose?

    Das sind zwei Dinge die mir an dem Film aufgefallen sind. Wuensche euch einen Guten Morgen und ich selbst begebe mich jetzt mal zu meinem Mittagessen.



    PS: Ich wollte mich gleich noch bei den Forumskollegen bedanken dass ich ueber die letzten zwei Monate so tolle Posts hier lesen durfte. Insbesondere sind mir dabei die Herren MaxReverse und Huss aufgefallen.
    Gendert von Captain Kimchi (30.10.2013 um 13:26 Uhr)
    Rollt ein Flugzeug um die Ecke und fllt um.

  15. #27
    Gast
    Registriert seit
    04.06.2007
    Ort
    ETSF
    Beitrge
    1.293
    Danke
    442
    Erhielt 408 Danke fr 210 Beitrge

    Standard

    Zitat Zitat von Captain Kimchi Beitrag anzeigen
    Ich habe mir diesen Film neulich mal angeschaut und mir sind einige Ungereihmtheiten in dieser "Absturzscene" aufgefallen:
    Ich nehme an, du meinst den Film "Flight" ?

    Edit: Habe erst jetzt bemerkt dass der thread nicht neu war ... wer lesen kann ....
    Gendert von ETSF (30.10.2013 um 20:40 Uhr)

  16. #28
    Member Avatar von Captain Kimchi
    Registriert seit
    28.10.2013
    Ort
    Shenyang, China
    Beitrge
    30
    Danke
    7
    Erhielt 2 Danke fr 2 Beitrge

    Standard

    Zitat Zitat von ETSF Beitrag anzeigen
    Ich nehme an, du meinst den Film "Flight" ?
    Genau den meine ich.
    Gendert von Captain Kimchi (30.10.2013 um 13:27 Uhr)
    Rollt ein Flugzeug um die Ecke und fllt um.

  17. #29
    Gold Member
    Registriert seit
    31.03.2005
    Beitrge
    3.069
    Danke
    1.441
    Erhielt 681 Danke fr 330 Beitrge

    Standard

    Zitat Zitat von Captain Kimchi Beitrag anzeigen
    H
    1. Soweit ich das noch im Kopf habe beginnt der Absturz ja irgendwo bei FL300 mit einem Sturzflug. Ca. eine Sekunde spaeter hoert man ja auch schon wie das GPWS seinen Kommentar zu der Situation abgibt ("Sink Rate, Pull up").
    Ich habe zwar keine tiefgehende Ahnung von den betroffenden Flugzeugsystemen. Ich bin aber davon ausgegangen dass das GPWS mit dem Radarhoehenmesser verbunden ist (und der misst doch nur bis ca. 2.500ft, oder?).Wie kann das GPWS denn in dieser Hoehe schon anschlagen?

    Sink Rate wird dann ausgeschlagen wenn die Sinkrate zu hoch ist ("excessive rate of descent"). Eine hohe Sinkrate ist auch in groen Hhen gefhrlich, die Warnung kann daher auch dort ausgelst werden. Bei Airbus-Flugzeugen wird dies vermutlich kaum passieren weil die FBW-Regelung eingreifen wird, da ist dann eine hhere Sinkrate erst in Bodennhe so gefhrlich dass eine Warnung erfolgt. Bein Flugzeugen von Boeing sollte die Sinkrate-Warnung auch in groer Hhe erfolgen. Fr die Sinkrate-Warnung ist daher auch eine hohe Vertikalgeschwindigkeit ein Auslser, unabhngig vom Radarhhenmesser.

    Moderne GPWS, die EGPWS (Enhanced Ground Proximity Warning System) greifen inzwischen zustzlich auf Datenbanken zu in denen die Terrainhhen abgespeichert sind. Dadurch lassen sich auch Warnungen frhzeitig generieren wenn der Radarhhenmesser noch keine exzessive Annherung an den Boden erkennt. Bei den alten GPWS war es hufig schon viel zu spt zu reagieren als die Warnungen gekommen sind.

  18. Folgender Benutzer sagt Danke zu MANAL fr den ntzlichen Beitrag:


  19. #30
    Member Avatar von Captain Kimchi
    Registriert seit
    28.10.2013
    Ort
    Shenyang, China
    Beitrge
    30
    Danke
    7
    Erhielt 2 Danke fr 2 Beitrge

    Standard

    Ah. Ok super. Danke!
    Rollt ein Flugzeug um die Ecke und fllt um.

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhnge hochladen: Nein
  • Beitrge bearbeiten: Nein
  •